Diamanten, Teil 2: Was steckt hinter den funkelnden Edelsteinen?

Ihre Faszination ist fast unglaublich – Diamanten begeistern Menschen seither. Ihr Funkeln ihre Schönheit, ihr Kraft, ihre Ausstrahlung lassen Frauenherzen höher schlagen. Worauf es bei einem Diamanten ankommt, haben wir für Sie in unserem zweiten Teil zusammengefasst.

Teil II: Diamant: Schliff, Schmuck und Berühmtheiten

Die 4 Cs: Mögliche Schliffformen eines Diamanten

Der Schliff bietet die einzige Möglichkeit, um die wunderbare Schönheit des Diamanten noch besser zur Geltung zu bringen. Und somit kommt es bei allen Diamanten, egal ob eingearbeitet im Ring, Ohrstecker oder Collier, auf den perfekten Schliff und höchste Präzision an.

Der richtige Schliff ist die wahre Kunst, denn er offenbart den wahren Glanz des Diamanten und entfach sein einzigartiges Feuer.

Es gibt diverse Formen des Diamantschliffs: Brillantschliff, rechteckiger Baguette-Schliff und viereckiger Prinzess-Schliff. Der Brillantschliff mit seinen maximal 58 Facetten ist einer der häufigsten Schliffformen. Wenn die Facetten in einem optimalen Winkelverhältnis stehen, sind Lichtreflexionen möglich, die dem Diamanten sein faszinierendes Funkeln verleihen.

Sinnbild der Ewigkeit: Diamant als Schmuck

Diamantschmuck ist mehr: Es ist einzigartiger Liebesbeweis, Zeichen der ewigen Zuneigung und Wertschätzung. Denn es eignen sich ungefähr nur ein Viertel der gefundenen Rohsteine für die Schmuckverarbeitung. Und Diamantschmuck von acredo ist eine besondere Anerkennung Ihrer Liebsten. Denn die Diamanten aus unserer Hearts & Arrow Premium Selection erfüllen die höchsten Qualitätsansprüche und zählen zu den Besten der Besten. Die glitzernden Edelsteine eignen sich zur Einarbeitung in jedes Schmuckstück: beim Verlobungsring fast ein Muss, bei den Ohrsteckern besonderer Eyecatcher und im Collier Glamour pur. Diamanten machen Schmuckstücke einmalig.

Die VIPs unter den Diamanten

Wie einst die Könige in Indien, so schätzen heute noch Königshäuser und Berühmtheiten die funkelnden Edelsteine. Die britischen Kronjuwelen umfassen eine besondere Menge an wertvollen und berühmten Diamanten wie beispielsweise Teile des Cullinan, des größten jemals entdeckten Diamanten der Welt. (Bild Brosche Queen Elizabeth) Aber auch mit der Schauspielerin Liz Taylor verbinden viele die funkelnden Diamanten. Denn Liz Taylor war weltbekannt für ihren hochwertigen und vielfältigen Diamantschmuck, mit dem sie ihr damaliger Ehemann Richard Burton beschenkte. So besaß Liz Taylor beispielsweise den Krupp-Diamanten mit einem Wert von mehr als 10 Millionen Euro.

Die Schwergewichte – Wert: rund 62 Millionen Euro

Der blaue Diamant, 2013 in Südafrika gefunden, zählt zweifellos zu den wertvollsten Steinen, die bislang bekannt sind. Die Minengesellschaft Petra Diamonds schätzte seinen Wert auf bis zu 14,8 Millionen Euro. Eindeutig der Star unter den Edelsteinen: 59,60 Karat schwer und lupenrein, das ist der Pink Star. Der Diamant, der 1999 in Afrika entdeckt wurde, ist für einen farbigen Stein außergewöhnlich transparent. Sein Wert: ca. 44,4 Millionen Euro geschätzt – für rund 62 Millionen Euro wurde er versteigert. Damit ist er der teuerste Diamant der Welt.