Die TRADITION des Eherings

Wenn alle kurz den Atem anhalten, der Blick auf das Brautpaar gerichtet und der Moment der Momente gekommen ist…: Das Brautpaar steckt sich die Eheringe an. Ein unglaublich und unvergesslicher Moment – seit wir denken können, zählt dieses Ritual fest zu jeder Hochzeit. Aber warum ist das so? Warum lieben wir diesen Brauch?

Der Ehering in der Antike

Bereits die Ägypter, Römer und Griechen in der Antike symbolisierten die Ehe mit Ringen. Im römischen Reich war es vorerst ein gesetzlich geschütztes Recht Ringe zu tragen und somit eine große Ehre. Später entwickelte sich der Ring zu einem Zeichen für Reichtum und für das Versprechen zwischen zwei Menschen. Die Übergabe des Ringes war damals noch eine Anzahlung auf die Hochzeit anstatt ein Symbol für die Liebe. Die Tradition der Römer wurde von den Christen übernommen und fand somit seinen Weg in die Kirche. Lange Zeit stand der Verlobungsring im Vordergrund. Eheringe, wie wir sie heute kennen, gab es zu Beginn gar nicht.

Früher schlicht, heute individuell

Im Mittelalter findet man die ersten Hinweise, dass sowohl der Mann als auch die Frau nach der Verlobung einen schlichten Ring, ohne Diamanten, trugen. Und erst gegen Ende dieser Epoche wurde zwischen einem Verlobungs- und Ehering unterschieden. Der Verlobungsring war mit einem Edelstein verziert, die Trauringe waren damals aus Eisen und hatten eine eher schlichte, runde Form. Wie auch heute noch symbolisiert der Ring die Unendlichkeit der Liebe, ohne Anfang und ohne Ende. Und auch die verwendeten Materialien standen damals wie heute für Beständigkeit und Stabilität der Partnerschaft. Die optische Unterscheidung zwischen dem Verlobungs- und Ehering gefällt uns noch heute: Verlobungsringe sind oft auffällig und mit einem großen, funkelnden Diamanten verziert – ein Solitär, der Traum einer jeden Frau. Die Geliebte des Französischen Königs Karl VII, Agnès de Sorel (1422 – 1450), war Erzählungen nach die erste Frau, die königliche Diamanten trug. Aus dieser Zeit stammt auch der Brauch, einen kleinen Diamanten im Trauring einzufassen.

Glücklicherweise ist der Ehering heute nicht mehr ausschließlich aus Eisen und ohne glitzernde Diamanten. Mit unserem Konfigurator gestalten Sie Ihre Ringe so individuell wie Sie es möchten. Ob schlicht, klassisch-elegant, auffallend-modern –  wählen Sie aus verschiedenen Legierungen, unterschiedlich bearbeiteten Oberflächen und lassen Sie Schriftzüge, kleine Bilder, Zeichnungen, Ihren Herzschlag oder Fingerabdruck eingravieren.

Den Ehering links oder rechts tragen?

In Deutschland trägt man den Ehering klassischerweise am rechten Ringfinger. In den USA gehört der Ehering zum Verlobungsring an die linke Hand. Wo man ihn letztendlich trägt, ist jedem Paar selbst überlassen. Aber woher stammen die beiden Varianten?

In der Antike glaubte man, dass vom linken Ringfinger aus die „Vena Amoris“ direkt zum Herzen führt. Andere begründen das Tragen des Ringes an der linken Hand mit der Nähe zum Herzen. Und auch die katholische Kirche hat im 17. Jahrhundert die Wahl der linken Hand bestärkt, da der Pfarrer bei der Trauung des Paares die ersten drei Finger der linken Hand, ausgehend vom Daumen, einzeln berührt hat. Dies sollte die Dreifaltigkeit symbolisieren. Der Ehering kam dann an den vierten Finger.

Es gibt aber auch Theorien, warum der Ring an die rechte Hand gehört. Als Gegenstück zu der „Vena Amoris“ heißt es, dass die Liebesader der Germanen von der rechten Hand aus zum Herzen führte – dies würde die deutsche Tradition erklären. Ein Bibelzitat aus Exodus 15.6. sagt, dass die rechte Seite die „Gute“ ist. Aber auch die Reformation könnte ein Grund für das Tragen des Eheringes an der rechten Hand sein. Es heißt, dass Protestanten aus Protest und wegen ihrem Glauben den Ring bewusst an der rechten, anstatt der linken Hand trugen.

Heute kann der Ehering an jeder Hand getragen werden. Sie müssen sich wohl fühlen und beschließen, ob der Ehering zusammen mit dem Verlobungsring an der linken Hand oder separat an der rechten Hand getragen wird. Entscheiden Sie sich für die erste Variante, finden Sie bei acredo wunderschöne Ringkombinationen, die sowohl den Verlobungs- als auch den Ehering zur Geltung kommen lassen und perfekt miteinander harmonieren.

Traditionen geben Ihrer Hochzeit einen ersten Rahmen, welchen Sie mit Ihren eigenen Ideen und Vorstellungen ausschmücken. Und wenn man weiß, warum man die Traditionen wahrt, woher die Bräuche stammen und was die Symbolik dahinter ist, dann ist es umso schöner diese Bräuche zu zelebrieren.

Zu unseren schönsten Trauringen, hier klicken!