Für einen unvergesslichen Morgen danach – die MORGENGABE

Wer: Das Brautpaar – Was: Die Morgengabe

Wie der Name bereits impliziert, wird die Morgengabe meistens vom Ehemann an seine Liebste am Morgen nach der Hochzeit überreicht und bleibt für ewig in Erinnerung. Die Morgengabe ist somit Wertschätzung und kleine Überraschung zugleich – und zudem super romantisch. Einst war sie Tradition, in manchen Ländern sogar gesetzlich verankert und hatte nicht unbedingt einen romantischen Hintergrund. Nein, es diente der Absicherung der Frau. Dieses Geschenk war ihr Eigentum und wurde nicht zum Nachlass des Mannes gerechnet.

Seien es Tochter, Schwiegersohn, bester Freund oder die Ehefrau – alle sind auf der Suche nach DEM perfekten Geschenk zur Hochzeit. Dieses soll vor allem die hohe ideelle Wertschätzung zum Ausdruck bringen und deshalb ganz besonders sein. Wer schenkt also was? Dieser Frage gehen wir nach, indem wir Ihnen traditionelle Hochzeitsgeschenke, aber auch ausgefallene Geschenkideen präsentieren. Da ist sicherlich für jeden etwas dabei. Heute: die Morgengabe

Der richtige Moment

Wenn es nach der Tradition geht, findet die Dame ihr Geschenk, ihre Morgengabe, unter dem Kopfkissen. Aber auch ein romantisches Frühstück oder ein gemeinsamer Spaziergang im Grünen bieten besondere Momente.

Gemeinsame Stunden fernab vom Alltag

Sind die Flitterwochen noch weit entfernt, so eignet sich ein Kurztrip sehr gut als Morgengabe. Ob die Lieblingsstadt Ihrer Frau, ein Wellness-Wochenende oder ein paar Tage in der Natur: in dieser Zeit haben Sie nur sich und können die schönen Stunden der Hochzeit Revue passieren lassen.

Besonders Kreativ: Ein Gemälde

Sie sind besonders kreativ und künstlerisch talentiert? Dann ist ein selbst gestaltetes Gemälde oder auch eine selbst geformte Skulptur für Ihre gemeinsamen vier Wände die perfekte Morgengabe. Ihre Partnerin wird jeden Tag durch Betrachten des Kunstwerks an Ihren besonderen Tag und Ihre einzigartige Liebe erinnert.

Der Klassiker: Schmuck

Ob ein wertvolles Erbstück der Familie oder ein bezauberndes Armband, funkelnde Ohrringe oder ein zartes Collier – Schmuck eignet sich perfekt zur Morgengabe. Denn er ist zeitlos, geschaffen für die Ewigkeit und kann auch später bei besonderen Momenten getragen werden. Vor allem Ohrstecker können optimal zum Trauring kombiniert werden und begleiten frau sowohl im Alltag als auch bei besonderen Anlässen. In diesem Fall kann die Morgengabe auch bereits vor der Hochzeit überreicht werden. So kann die Braut die Ohrringe bereits am großen Tag tragen – sie sind somit besondere Erinnerung an den Hochzeitstag und gleichzeitig Symbol für Ihre Liebe.

Ob das besondere Schmuckstück oder der Kurztrip – eines ist sicher: die Morgengabe zählt zu den schönsten Bräuchen einer Hochzeit. So wird auch der „Morgen danach“ unvergesslich.