Nachgefragt: Traumhochzeiten, heute Mallorca

Was sind die prägenden Gedanken in den Tagen vor dem großen Ereignis und welche Momente sind den Paaren heute noch besonders in Erinnerung? Um diese schönen Momente mit Ihnen zu teilen, haben wir eine Serie ins Leben gerufen, in der Paare von ihrer Geschichte und ihrem großen Schritt erzählen.

Traumhochzeit im Urlaubsparadies

„Lebe deinen Traum“ – das war das Motto der Hochzeit von Petra und Peter. Denn das glückliche Paar hat sich mit ihrer Hochzeit einen lang ersehnten Traum erfüllt: eine unvergessliche Feier im engsten Freundes- und Familienkreis auf einer romantischen Finca im Herzen der Insel Mallorca. Heute ist das Paar bereits fünf Jahre verheiratet, hat einen kleinen Sohn und berichtet heute von den Vorbereitungen aus der Ferne, ihren Eindrücken und auch kleinen Bedenken sowie ihrem unvergesslichsten Hochzeits-Moment.

1 I Wenn Sie heute an Ihre Hochzeit zurück denken, welcher Moment kommt Ihnen dabei als erstes in den Sinn?

Da sind ganz, ganz viele schöne Momente. Auch fünf Jahre später denken wir sehr oft an diesen besonderen Tag zurück. Mit einer der berührendsten Momente war, als wir nach dem Einzug in die Kirche einen Blick nach hinten zu unseren Gästen geworfen haben: „Wow, die sind alle mit uns nach Mallorca gereist.“ Das war schon sehr emotional. Freunde, Verwandte, Tanten mit über 80 Jahren, ein vier Monate altes Baby, eine Freundin mit Flugangst. Einfach toll, wer uns alles begleitet hat.

Wedding-Planerin vor Ort

2 I Eine Hochzeit auf Mallorca. Das ist ein wahrer Traum, aber waren das die Vorbereitungen auch? Oder hatten Sie schon das ein oder andere Mal das Gefühl, irgendetwas läuft nicht nach Ihren Vorstellungen?

Die Vorbereitungen waren nicht so stressig wie gedacht. Wir hatten eine Wedding-Planerin vor Ort, die sich um das Catering, Pfarrer, Dekoration, Blumenschmuck etc. gekümmert hat. Im März 2010 sind wir für 3 Tage nach Mallorca gereist. Dort erwartete uns ein straffer Zeitplan – Probeessen, Pfarrer kennen lernen, Organisation von Übernachtungsmöglichkeiten für unsere Gäste. Aber selbst das hat uns bei tollem Frühlingswetter um die 20 Grad sehr viel Spaß gemacht. Der Rest musste per Mail und Telefon organisiert werden. Als wir dann aber den Koffer mit dem Brautkleid am Flughafen in der Hand hatten, waren wir allerdings schon sehr froh. Wenn jetzt noch alle Gäste gut ankommen, kann eigentlich nichts mehr schief gehen.

3 I Ringe und Co. haben Sie bereits in Deutschland gekauft. Hatten Sie gleiche oder unterschiedliche Vorstellungen von den Ringen?

Bei den Ringen waren wir uns sofort einig: elegant schlicht und ganz klassisch in Gold. Dank bester acredo Beratung haben wir genau das bekommen, was wir uns beide immer gewünscht haben.

4 I Petra, welches Hochzeitskleid und welchem Schmuck haben Sie gewählt? Bei so warmen Temperaturen fällt die Wahl bestimmt nicht leicht.

Ich liebe Blumen – da ist mir sofort mein Kleid ins Auge gestochen. Es erinnerte mich an ein Blumenmeer, denn nach unten hin waren immer mehr Blüten angebracht. Den Haarschmuck habe ich passend dazu ausgesucht. Beim restlichen Schmuck habe ich mich sehr dezent gehalten. Klassische Perlenohrringe, der Verlobungsring und später natürlich der Trauring. Und das Beste kam zum Schluss: Kurz vor Mitternacht überraschte mich mein Mann noch mit einem wunderschönen Memoirering komplett mit Diamanten gefasst, passend zum Ehering.

5 I Ich packe meinen Koffer….was nimmt man eigentlich mit, wenn man auf Mallorca feiert und wie viele Koffer waren es insgesamt?

Das war relativ unspektakulär. Jeder hatte seinen Koffer, wie bei anderen Urlauben. Nur für das Brautkleid habe ich einen extra Koffer aufgegeben.

6 I Wo haben Sie sich das Ja-Wort gegeben? Am Strand, im Garten der Finca oder in einer Kirche?

Das Ja-Wort haben wir uns in einer wunderschönen, mallorquinischen Kirche gegeben. Da die Feier auf einer typischen Finca stattgefunden hat, hat die Kirche das Gesamtbild wunderbar ergänzt.

Party unter Sternen

7 I Wie würden Sie die Hochzeit im Nachhinein beschreiben? Haben Sie sich vom spanischen Flair inspirieren und mitreißen lassen?

Es war eine Traumhochzeit – nach der Kirche hat sich alles im Freien abgespielt. Empfang mit Tapas am Pool umrahmt von dezenter Live-Musik, Abendessen im Innenhof der Finca und dann Party unter dem Sternenhimmel. Dazwischen überraschten unsere Freunde uns mit einer spektakulären Feuershow. Am nächsten Tag trafen wir uns wieder in der Finca zu einem gemeinsamen Brunch. Alles in allem also wirklich eine Hochzeit mit mediterranem Flair.

8 I Was war das wunderbarste Hochzeitsgeschenk?

Die vielen Gäste, die mit uns gefeiert haben und extra für uns nach Mallorca gereist sind. Wir waren uns natürlich bei der Planung bewusst, dass es eine Herausforderung an unsere Freunde und Bekannte ist, im Ausland zu heiraten. Dank der sehr früh ausgesprochenen Einladung haben viele ihren Sommerurlaub einfach mit unserer Hochzeit verbunden. Perfekt.

9 I Welche Tipps zur Vorbereitung und gegen Nervosität haben Sie für alle Paare, deren großer Tag noch bevorsteht?

Nicht stressen lassen.

Der Tag geht viel zu schnell vorbei, um die wertvolle Zeit mit ärgerlichen Kleinigkeiten zu verschwenden. Petra ist zum Beispiel der Träger vom Kleid gerissen, als wir ein Foto vom Cabrio aus gemacht haben. Mit einer Sicherheitsnadel wieder befestigt, hat es den ganzen Tag gehalten und die Stimmung keineswegs getrübt.
Natürlich waren wir kurz vor dem Einzug in die Kirche nervös, aber das war weiter nicht schlimm. Denn vor und nach der Hochzeit waren wir ja im Urlaub. Daheim zu feiern könnte unserer Meinung nach für viele stressiger sein. Auf Mallorca mussten wir Dingen wie zum Beispiel Kuchen backen, Friseurtermin, Gäste vorher empfangen nicht nachgehen.

10 I Haben Sie den Verlobungsring gemeinsam ausgesucht und haben Sie den Heiratsantrag auch auf Mallorca bekommen, Petra?

Mein Mann hat mich in Istanbul mit einem Heiratsantrag überrascht und somit wusste ich auch nichts von einem Ring. Meinen Geschmack hat er aber voll und ganz getroffen.

11 I Würden Sie wieder im Ausland heiraten?

Das kann ich mit einem deutlichen JA beantworten – alles hat sich gelohnt. Wir können es nur empfehlen.