Der Responsible Jewellery Council – ein Zusammenschluss für eine nachhaltige Lieferkette

2015 hat sich der Hersteller der acredo Schmuckstücke, die egf Manufaktur aus Pforzheim, um eine Mitgliedschaft im Responsible Jewellery Council (RJC) beworben. Seit diesem Jahr erfüllt die egf Manufaktur die strengen Vorlagen des RJC und setzt sich somit als vollwertiges Mitglied des RJC für eine nachhaltige Lieferkette ein. Im RJC schließen sich seit dem Jahr 2005 verschiedene internationale Unternehmen aus der Gold- und Juwelierwarenbranche zusammen. Sie alle verbindet ein gemeinsames Ziel: die Einhaltung und Durchsetzung von Standards für eine verantwortungsvolle weltweite Lieferkette – von der Mine bis zum Endprodukt im Handel

Nachhaltigkeit und Verantwortung entlang der gesamten Lieferkette

Nachhaltigkeit bezüglich Material sowie Endprodukt haben bei efg als Mitglied im RJC höchste Priorität. Dies spiegelt sich entlang der gesamten Lieferkette wider. Als langjähriger Partner von efg bezieht auch acredo die Edelmetalle ausschließlich von Firmen, die die Voraussetzungen für Gold und Platinmetalle vom RJC erfüllen und über ein entsprechendes Zertifikat verfügen. Damit werden für jeden Trauring, Verlobungsring und Memoirering von acredo wichtige Standards realisiert und ein Zeichen für Verantwortung im gesamten Lieferungsprozess gesetzt.

Der RJC Code-of-Practice

Der Verhaltenskodex des RJC setzt Leitlinien für die Bereiche Unternehmensethik, Menschenrechte, Umweltverantwortung und soziale Verantwortung. efg geht einen Schritt weiter und hat sich zusätzlich dem RJC Chain-of-Custody verpflichtet. Dieser formuliert weitere Ansprüche an Menschenrechte, Arbeitsbedingungen, Umweltauswirkungen und ethische Geschäftspraktiken entlang der gesamten Lieferkette für Gold und Edelmetalle. efg investiert viel Zeit und Leidenschaft in die Auswahl geeigneter Lieferanten und wir bei acredo freuen uns mit diesem verantwortungsvollen Partner auch Ihr Vertrauen in unsere Produkte und Marke weiter zu stärken.

Regelmäßige Prüfung durch ein externes Gremium

Die Mitgliedschaft im RJC zeichnet sich durch ein Zertifikat und eine ständige Überprüfung der Standards innerhalb der Unternehmen aus. Zwei Jahre nach dem Mitgliedschaftsantrag im RJC prüft ein externes Audit die Fortschritte des Unternehmens und legt fest, ob dieses Unternehmen eine entsprechende Zertifizierung erhält. Unter anderem, in Gesprächen mit verschiedenen Mitarbeitern des Unternehmens sowie durch die Überprüfung von Maschinen und Arbeitsabläufen lernt das Gremium die Unternehmen neu kennen und einzuschätzen.

Die intensive Beschäftigung mit den Leitlinien des RJC sowie die Begeisterung der Mitarbeiter für das Thema, haben es efg ermöglicht, die Zertifizierung bereits nach einem Jahr mit Pluspunkten abzuschließen. acredo freut sich über dieses Engagement und die zügige Durchsetzung der Vorlagen des RJC. Ebenso wie die efg Manufaktur lassen auch wir bei acredo diese Standards in die Arbeit mit unseren Kunden und Lieferanten einfließen und gestalten somit eine vertrauensvolle sowie inspirierende Arbeitsumgebung für unsere Mitarbeiter und Partner.

Wir gratulieren der efg Manufaktur für die Zertifizierung und freuen uns über viele weitere Unikate hergestellt bei dem neuen Mitglied des RJC, bei dem Nachhaltigkeit großgeschrieben wird.