Bezaubernde Ringdetails: Ringhöhe und Fugen

Die Raffinesse eines genialen Ringdesigns zeigt sich vor allem im Detail. Dazu gehört nicht nur die für Sie passende Profilform, sondern auch die Proportionen des Rings, also die Ringbreite und Ringhöhe, spielen eine Rolle. Weiterhin beeinflussen auch die Struktur des Rings und die Beschaffenheit der Oberfläche den Gesamtausdruck Ihres individuellen Schmuckstücks.

Die passende Ringhöhe garantiert Langlebigkeit und Ausdrucksstärke

Trauringe begleiten Sie durch ein ganzes Leben. Deshalb empfehlen wir von acredo eine Ringhöhe ab 1,8 mm. Bei der Materialdicke sollte nicht gespart werden, denn im Laufe der Jahre trägt sich ein Ring kontinuierlich etwas ab. Eine ausreichende Ringhöhe schützt Ihren wertvollen Trauring vor Verformungen. Die Höhe – oder auch „Dicke“ – Ihres Rings ist frei wählbar, üblich sind Höhen zwischen 1,8 – 2,1 mm. Eine stärkere Ringhöhe trägt wesentlich zum massiven Eindruck des Ringes bei. Außerdem ist die Höhe, wie auch das Ringprofil und die Breite, für den Tragekomfort verantwortlich: einen „dickeren“ Ring, also eine höhere Ringschiene, spürt man natürlich stärker zwischen den Fingern. Damit sich der Ring angenehm am Finger anfühlt, ist wichtig, das richtige Profil und eine entsprechende Breite und Höhe, sowie natürlich die passende Größe zu finden. Unsere acredo Partner helfen Ihnen gerne weiter. Sie verfügen über verschiedene Weitenmuster, in diversen Breiten und Höhen und mit verschiedenen Ringprofilen.

Ringfugen setzen klare Akzente

Ein weiteres Gestaltungsmerkmal mit vielen Ausdrucksmöglichkeiten sind Fugen oder Stufen im Ring. Fugen sind Einkerbungen in der Ringschiene, die zum einen als Designelement dienen und zum anderen zur sauberen Abtrennung zweier Materialien oder Oberflächen verwendet werden. Von der häufig gewählten V-Fuge bis hin zur harmonischen Wellenfuge oder der im Trend liegenden, den Ring schräg umlaufenden Saturnfuge bietet Ihnen acredo ein breites Spektrum an unterschiedlichen Ausführungen an. Als Trennlinie zwischen zwei Farben oder verschiedenen Legierungen wird meist die V-Fuge gewählt. Laufen zwei V-Fugen sehr nahe aneinander, spricht man von einer Doppel-V-Fuge. Ringfugen setzen klare Akzente und strukturieren den Ring. Eine breitere Fuge kann zum Beispiel auch mit einem anderen Material in einer unterschiedlichen Farbe gefüllt sein. Oder aber die Fuge dient als Führungslinie für den Steinbesatz, welcher dadurch besonders gut zum Ausdruck kommt. Lassen Sie sich von den unzähligen Möglichkeiten des acredo Ringdesigns inspirieren.